Ensemble

Oliver Roitinger

Sir John Falstaff, genannt John F.

Der diplomierte Schauspieler und Sänger Oliver Roitinger wirkte seit 2001 in verschiedensten Musicals mit! Unter anderem „Les Miserables“, „Kiss me Kate“, „Evita“, „ Jesus Christ Superstar“, „Total verunsichert“, „Hallelujah - 4Fäuste trumpfen auf“ dem 1. offiziellen Bud Spencer Musical und „Dracula sein Bruder“sowie auch in der Operette „der Vogelhändler“. Seine Liebe gilt aber auch dem Sprechtheater, wo er unter anderem Hauptrollen in „Don Karlos“, „der Klassenfeind“, „der Verschwender“, „Muttertag“, „Katzenzungen“ und „ Das perfekte Desaster Dinner“ spielte. Auch bei den Winnetoufestspielen in Wagram, Gföhl und Winzendorf ritt er als Old Shatterhand im letzten Jahrzehnt durch die Prärie! Beim "Theater am Fluss" 2019 in "Robin Hood" und 2021 in "Das Wirtshaus im Spessart" zu sehen.

Angela Schausberger

Mrs. Braddock

Angela Schausberger wurde in Vöcklabruck, Oberösterreich geboren. Ihre Abenteuerlust brachte sie nach ihrer Matura nach Buenos Aires, Argentinien, wo sie auch Ihre Schauspielausbildung an der Schauspielschule “escuela de formación actoral de Agustín Alezzo” absolvierte.

Bisherige Engagements als freie Schauspielerin u.a.: Theatersommer Haag, Malzfabrik Berlin, Theater Melone, Vorstadttheater an der Traun, Steudltenn Theaterfestival. Im TV war sie u.a. in der Krimi-Reihe „Soko Kitzbühel“ und der Kinder- und Jugendserie „Violetta“ zu sehen. 2019 wirkte sie bei dem österreich/kolumbianischen Kinofilm „Harmonie“, sowie dem spanischen Kurzfilm „A tiempo“ in der Hauptrolle mit. Beim "Theater am Fluss" zuletzt im Sommer 2021 als Franziska von Sandau zu sehen.

Hier geht's zur Homepage von Angela Schausberger!

Mario Klein

Mr. Braddock

Mario Klein wurde in Vöcklabruck, Oberösterreich geboren und studierte an der Schauspielakademie Elfriede Ott in Wien. Seither ist er als freischaffender Schauspieler tätig und war in zahlreichen Produktionen zu sehen, ua Theater Spielraum Wien (JUGEND OHNE GOTT / UNBESTÄNDIG IST DIE LIEBE / ZUR SCHÖNEN AUSSICHT / AUS DER LUFT GEGRIFFEN), Theaterforum Schwechat (HIER SIND SIE RICHTIG / EIN KÄFIG VOLLER NARREN), Nestroyfestspiele Schwechat (LUMPAZIVAGABUNDUS), Schmidt Tivoli Hamburg (BE A STAR), International Chekhov Theatre Festival Moskau (ONKEL WANJA), Off-Theater Wien (HEXENJAGD), Theatercouch Wien (EIN GUTER GRUND) uvm. Desweiteren gründete er mit Schauspielkolleg*innen das "QuerAkt"-Ensemble, mit welchem er Live-Performances (unSICHTBARKEIT, L***e, Happy End etc.) macht und auf Social Media präsent ist. Er ist außerdem als Regisseur tätig (zB Stadltheater Biedermannsdorf). Neu beim "Theater am Fluss"

Doris Krause

Mrs. Bird

Die gebürtige Oberösterreicherin studierte Musical am Vienna Konservatorium und spielte schon während ihrer Studienzeit in Produktionen wie „Kiss me Kate“ (Bad Hall) und „La Traviata“ (Steyr) mit. Nach ihrem Abschluss folgten zahlreiche Engagements in Musicals ua. auf der Sommerbühne Bad Leonfelden war sie als Kit Kat Girl In „Cabaret“ zu sehen. Weiters folgten Engagements in „Hair“, „Evita“ und „Les Miserables“. Im Sommer 2011 stand sie in „Jekyll und Hyde“ auf der Bühne des Linzer Landestheaters. Danach folgten Engagements als Columbia in der „Rocky Horror Show“ in Bad Hall und „Amstetten“ und als Ronette im „Kleinen Horrorladen“ im Orpheum Wien. Schließlich entdeckte die vielseitige Künstlerin auch das Sprechtheater für sich und spielte unter anderem die Rolle des Jerry in der „Meuterei auf der Bounty“ und die der Andrea Bellcanto in „Titanic – Hurra wir sinken noch“, beides im Parkbad Linz. Weitere Engagements im "Theaterkeller Haag", "Linzer Kellertheater" und im "Theater in der Innenstadt" (Linz). Beim "Theater am Fluss" zuletzt 2015 ("Gefährliches Spiel"), 2019 ("Robin Hood") und 2021 ("Das Wirtshaus im Spessart") auf der Bühne zu sehen.

Michael Konicek

Mr. Bird

Michael absolvierte seine Musical- und Tanzausbildung in Wien. Engagements führten ihn zu Musicalproduktionen wie WEST SIDE STORY, DIE DREI VON DER TANKSTELLE (Hans), DER MANN VON LA MANCHA (Sancho), ans Festspielhaus St. Pölten zu W.W.W. WOLF WILL´S WISSEN., LES MISÉRABLES (Feuilly), THE SCARLET PIMPERNEL (Frederic Elton), JOSEPH (Benjamin), DAS ORANGENMÄDCHEN (ÖEA, Georg), EVITA, TITANIC (ÖEA, Latimer), DER KLEINE HORRORLADEN (Seymour) und MURDER BALLAD (ÖEA). Als Heinz Rühmann stand der Wiener für den Film JUD SÜSS - FILM OHNE GEWISSEN vor der Kamera. Ab 2010 war er einige Jahre im Ensemble des aktuellen Traumschiffes MS AMADEA. Seit 2011 ist Michael regelmäßig im Linzer Theater in der Innenstadt zu sehen. So kreierte er in den Uraufführungen von DOLCE VITA UND SCANDALE 1-3 die Rolle des KGB, und er spielte in JESUS CHRIST SUPERSTAR, TOUCH OF HOLLYWOOD, MUTTERTAG, DRACULAS BRUDER und zuletzt MUSKETIERE! - BATAILLON D' AUTRICHE diverse Rollen. Ab 2013 verkörperte er sechs Jahre lang die Rolle des Drachen Koks in den RITTER ROST Musicals beim Kindermusicalsommer Niederösterreich. Für das Linzer Kellertheater stand er im Märchen DIE BREMER STADTMUSIKANTEN auf der Bühne. Beim Theater am Fluss im Sommer 2021 zu sehen in "Das Wirtshaus im Spessart".

Katharina Smutny

Grace Bird, Tochter von Mrs. & Mr. Bird

Die gebürtige Wienerin sammelte schon als Kind und Jugendlich erste Bühnenerfahrung in einer Musicalgruppe. Während des Schauspielstudiums an der Schauspielakademie Elfriede Ott schloss sie sich dem Ensemble des Kontaktiertheaters an und wirkte dort in einigen Produktionen mit. Weitere Engagements brachten sie ans Landestheater Klagenfurt, Theater Spielraum, Theater Akzent. Nach dem Studium folgten zwei Jahre Corona-Theaterpause, in denen sie statt auf der Bühne für zahlreiche Kurzfilmproduktionen vor der Kamera stand. Dieses Jahr ist sie zum ersten Mal im Ensemble des Theaters am Fluss auf der Bühne zu sehen.

Dominique Lösch

Mrs. Robin

Dominique Lösch absolvierte ihr Musical-Studium 2014 am Vienna Konservatorium mit Auszeichnung. Die Darstellerin war bereits im In- und Ausland z.B. bei den Produktionen „Der Mann von la Mancha“, „Kiss me, Kate“, „Tannhäuser“, „Faust I“ und „Im weißen Rössl“, „Lilly und der magische Spiegel“ tätig, wirkte im Musikverein in den Allegretto-Stücken „Safari Airlines“ und „Zirkus Traumland“ mit und durfte mit dem Verein Theater bewegte Rolle der Schwester Robert Anne in „Non(n)sens“ verkörpern. Auch konnte man sie als Salome Pockerl in Johann Nestroys „Der Talisman“ in Mödling, als Maxime Andrews im Stück „Bei mir bist du scheen" bewundern. Im Thomas Brezina Stück „Bronti und der Superkraftkarottensaft“ durfte sie den Hauptcharakter Bronti als Puppenspielerin zum Leben erwecken und Kinder zum Lachen bringen. Weiters wirkte in verschiedenen Theatervereinen wie MOKI- Kindertheater oder METEOR mit und durfte auch schon vor der Kamera ihr Talent zeigen (z.B.: im Kurzfilm „Hals über Kopf(tuch)“, im Film „Blockbuster“ und „Fahndung Österreich“).

Dominique Lösch ist fixer Bestandteil des Kontaktiertheaters und darf sich seit einem Jahr auch zum Team des Präventionstheaters zählen. Zu ihren aktuellsten Rollen zählen die korrupte Frau Direktorin Glücklich in „Lilly und die Glücksfabrik“, der Diener im OCULTO Dinner and Crime Stück „Doppelspiel“ und Jaqueline Spiegel in der Komödie „Das (perfekte) Desaster- Dinner“. Neu beim "Theater am Fluss".

Michael Zintl-Reburg

Dr. Cajus

Infos folgen!

Otmar Pils

Skunk, das Stinktier

1979 in Waidhofen/Ybbs geboren. Lebt und arbeitet in Ybbsitz/NÖ. Seit 2008 Mitglied der Waidhofner Volksbühne. Pils war unter anderem zu sehen in "Helden" von George Bernard Shaw in der Roll des Hauptmanns Bluntschli, in "Lumpazivagabundus" als Leim und Professor Higgins in "My Fair Lady". Otmar Pils hat zwei Mal beim "Waidhofner Schmunzler" (Kabarettwettbewerb) teilgenommen. Gastspiel bei "Il Salottino" bei "Der Reigen". Beim "Theater am Fluss" im Sommer 2021 in "Das Wirtshaus im Spessart" zu sehen.

Walter Spanny

Fanton

Der Niederösterreicher studierte Musical in Wien und London. Während der Ausbildung wirkte er in Musicals wie “On the Town”, “Jesus Christ Superstar” und “Finix” mit. Nach seiner Ausbildung spielte er in “Kiss me Kate” (Luisenburgfestspiele Wunsiedel), “Backstage - Chaos hinter den Kulissen” (theater82er Haus) und konnte auch im klassischen Bereich Erfahrung sammeln, wo ihn ein Engagement auch nach Kanada führte und er den Papageno in “Die Zauberflöte” verkörperte. Leidenschaftlich spielte er auch in verschiedenen Produktionen für Kinder unter anderem auch in “Ein ganz besonderer Tag” (Theater Heuschreck), das von der UNESCO ausgezeichnet wurde. Als Regisseur kreierte er 6 Produktionen beim Klangkasten in Kasten bei Böheimkirchen, wo er sich zuletzt für die Inszenierung von “#Reality” verantwortlich zeigte. Neu beim "Theater am Fluss".

Hans Peter Baumfried

Jack Bill, der Wirt

1956 geboren und als AHS Lehrer in Baumgartenberg tätig. Er spielte schon zahlreiche Rollen in klassischen Dramen, Komödien, Märchenproduktionen und Videoclips. Im schulischen Bereich ist er seit über 10 Jahren für die Regiearbeit bei vorwiegend englischsprachigen Produktionen verantwortlich. Er ist Mitglied der Greiner Dilettanten und des Kunstvereins Stromauf. Er wirkte u.a. mit in „Sibirien“ (2006), „Die drei Groschen Oper“ (2007), „Das Urteil“ (2008), „Mein Leben als Konsument“ (2009) und „Campiello“ (2011). 2014 Gast im Ensemble beim Theater Sellawie in Enns in „Volpone oder der Fuchs“ (Regie: H. Walzl). Im Herbst 2015 Ensemblemitglied bei "Der eingebildete Kranke" (Stadttheater Grein, Regie: H. Walzl), sowie im Frühjahr 2016 in "Salome" (Regie: C. Hochgatterer). Beim "Theater am Fluss" seit der Gründung in allen Produktionen zu sehen.

Stefan Parzer

Rancher

Der in Linz lebende Schauspieler Stefan Parzer sammelte seine ersten Bühnenerfahrungen in diversen Musicalproduktionen des Vereins „Chor and More“. 2014 beschloss er seine Leidenschaft zum Beruf zu machen und besuchte die „Private Schauspiel- und Medienakademie“ in Linz, welche er im März 2017mit Auszeichnung abschloss. Darauf folgten Engagements in Theaterproduktionen wie „Der kleine Horrorladen“, „Hallelujah! Vier Fäuste trumpfen auf“ und „Total verunsichert“ im Theater in der Innenstadt, „Christoph Columbus Superstar“ im Parkbad Linz, „Der Zerrissene“, „Die unteren Zehntausend“, „Robin Hood“ und "Das Wirtshaus im Spessart" bei Theater am Fluss sowie „La Cage aux Folles“ im Theater Maestro. 2018 gründete Stefan Parzer gemeinsam mit anderen Theaterschaffenden das Kollektiv „Das Schauwerk“ mit welchem er mit „Irgendwo dazwischen oder der Linzerwertigkeitskomplex“ und diversen Eigenproduktionen im Theater Phönix auf der Bühne stand.

Franz Leithenmayr

Knecht

Seit 1993 bei der Aiserbühne (Schwertberg) als aktives Mitglied. Statistenrollen beim Theatersommer Haag: 2007 In „80 Tagen um die Welt“ und 2009 in „Cyrano von Bergerac“. 2011 erstmals bei der Theaterwerkstatt Haag in der Junior- und Seniorenproduktion in „Drachendurst“ von Felix Mitterer mit dabei. Beim Theater Sellawie (Enns) zahlreiche Produktionen unter der Regie von H. Walzl. Ebenso bei der „Special!Junior!Senior!“ Produktion 2014, 2015 und auch 2016 in Haag beim Theatersommer zu sehen. Beim "Theater am Fluss" in allen Sommer-Produktionen zu sehen!

Madeleine Quast

Ensemble

Madeleine Quast wurde in Freistadt geboren und lebt in Steyr. Nach einem abgeschlossenen Master-Studium arbeitet sie aktuell in der Bilanzierung im Gesundheitsbereich. Das Tanzen entdeckte Madeleine bereits im Alter von 8 Jahren und ist seit 2008 Mitglied der Dancing Performance Group Smash the Limit. Bühnenerfahrung sammelte sie unter anderem bei diversen Eigenproduktionen von Smash the Limit, Tanzschulaufführungen, Bällen und sonstigen Veranstaltungen in Oberösterreich. Zum Ensemble des "Theater am Fluss" gehört Madeleine seit 2015 und ist seither jährlich als Tänzerin bei den Theaterproduktionen und Abschlusskonzerten („Hear my Song“ 2017 & 2018) zu sehen.

Tamara Ebenhofer

Ensemble

Tamara Ebenhofer wurde in Linz geboren und ist ausgebildete Personalverrechnerin und Tanzpädagogin. Sie begann im Alter von sieben Jahren mit dem Tanzen und absolvierte später ihre Ausbildung zur Tanzpädagogin am PD Linz - Institut für Tanz- und Bewegungspädagogik. Weitere Erfahrungen sammelte sie im Rahmen vieler verschiedener Workshops im In- und Ausland. Ihre Bühnenerfahrung erhielt sie in verschiedensten Produktionen, wie z.B in den Danceshows von STL (Dancing Performance Group „Smash The Limit“ – Mitglied seit 2000), bei der A1 Beach Masters Tour (2004), bei diversen Modenschauen, in den Kammerspielen Linz und im Bereich Oper (Dido & Aeneas, Apollo et Hyacinthus). Seit 2005 arbeitet Sie nebenberuflich als Tanzpädagogin und Choreographin mit Kindern und Jugendlichen an verschiedenen Schulen und an der Volkshochschule Oberösterreich. Beim "Theater am Fluss" in „Der Glöckner von Notre Dame“ (2016), „Der Zerissene“ (2017), "Die unteren Zehntausend" (2018), "Robin Hood" (2019) und "Das Wirtshaus im Spessart (2021) zu sehen.

Theresa Gruber

Ensemble

Detailansicht schließen